Willkommen - Welcome! » Anmelden - Log in » Neues Profil - Create account

Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst

geschrieben von - posted by teamronny 
Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
07.02.08 21:19
Hallo alle zusammen,
nachdem ich die Carillon wieder endlich zum spielen gebracht habe, blieb noch das Problem für die Beuchtung des Sternes. Wie im Forum schon angesprochen, gibt es nicht mehr die seltene Birne 40 Volt, 10 Watt. Da ich aber gerne den Stern beleuchtet haben wollte, bin ich folgender Maßen vorgegangen und habe an dieser das Problem folgendermaßen gelöst. Da ich an der der originalen Fassung eine Spannung von 26 Volt hatte (kann sein, das mein Vorgänger etwas verändert hatte) baute ich ohne großartige Montage ein alte Fassung von einem Flipper ein, der die Fassung BA15s hatte und schon perfekt gebogen war. Einer der alten Schraubverbindungen konnte ich direkt nutzen (siehe Photo). Dann steckte ich eine Birne ( 28 Volt, 8,5 Watt bezogen von der Firma Stamann) ein und der Kreis des Sternes war wieder toll beuchtet. Die alte Halterung habe ich nur an die Seite gedreht.
Vielleicht ist das ein Tip für Carillon Besitzer, bei denen die Beleuchtung auch nicht mehr geht.
Viele Grüße
-Ronny-



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.08 21:22.


Re: Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
08.02.08 19:34
Hi Ronny,

Wird die Lampe nicht zu heiß? Die Originallampe wurde u.a. deshalb "unter Leistung" betrieben, um die Hitzeentwicklung zu reduzieren.

Bei der OMT ist es genauso, da liegen die zwei Lampen (eine unten im Türbogen, die andere im Stern) in Reihe an 24V. Jede Lampe ist aber für sich ein 24V-Typ und bekommt daher nur 12V Spannung ab. Das reduziert zum einen die Helligkeit (wir wollen ja keine Flutlichtbeleuchtung...), erhöht die Lebensdauer auf nahezu unendlich (naja, zumindest theoretisch...) und reduziert die Wärmeentwicklung erheblich (sonst wär der Stern bald verglüht...).

Ich möchte behaupten, dass das bei der Carillon ähnlich gedacht war!

C U
Catboy (Kai)
Re: Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
10.02.08 09:13
Hallo Kai,
das Problem mit der Wärme beobachte ich bereits. Da die Fassung des Flippers optimal gebogen ist und dadurch ist von dem Glas der Birne zum Stern noch viel Platz. Auch ist rundherum noch viel Freiraum, damit kein Hitzestau entsteht. Die Birne von Stamanns hat auch nur eine kleine Glaskuppel. Ich hatte noch andere Birnen mitbestellt, die zwar andere Werte hatten, aber einen zu großen Glaskopf und zu nah am Stern saßen. Sollte es ein Problem geben, was ich aber nicht glaube oder eine noch bessere Lösung finden, berichte ich darüber.
Viele Grüße Ronny



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.08 09:13.
Ewi
Re: Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
15.03.17 21:18
Hallo in die Runde,

da auch bei meiner Box die "seltene Glühbirne" des Stern defekt war habe ich eine Lösung gesucht und auch gefunden.
Im Shop bei Stamann´s wird zwar ein Adapter angeboten, ich wollte jedoch eigentlich lieber das Original behalten.
Angeboten wird im Shop eine von den Leistungen her passende Glühbirne, der Sockel passt aber nicht (benötigt wird ein Sockel BA20d).
Im Autofachhandel habe ich mir eine solche Glühbirne gekauft (siehe Bild 1 und 2).
Danach habe ich vorsichtig den Glaskolben zerstört und das restliche Glas vorsichtig mit dem Schraubendreher aus der Metallfassung gebrochen.
Die von Stamann´s gekaufte Glühbirne passt nun in die Metallfassung der BA20d.
Bei der von mir gekauften Glühbirne BA20d sind an die Originalkontakte bereits zwei Drähte angelötet (Bild 3 und Bild 4 nächster Eintrag). Diese habe ich mit Isolierschlauch überzogen und diese dann an die Kontakte der bei Stamann´s gekauften Glühbirne gelötet (Bild 5 nächster Eintrag).
Da zwischen der Metallfassung der beiden Glühbirnen noch ein Spalt war, habe ich hier einen Kupferdraht gebogen und diesen zwischen die beiden Metallfassungen geschoben (Bild 6 nächster Eintrag). Danach habe ich dieses noch mit einem Zweikomponentenkleber fixiert (bis 200 °C wärmefest). Das ganze hält nun optimal.
Die Glühbirne auf Bild 7 (übernächster Eintrag) ist das "Endergebnis" und passt nun in die Originalfassung (Bild 8 übernächster Eintrag).

Viele Grüße,
Ewi.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.03.17 21:30.


Ewi
Re: Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
15.03.17 21:24
Bilder 4, 5 und 6.

Gruß,
Ewi.


Ewi
Re: Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
15.03.17 21:25
Bilder 7 und 8.

Gruß,
Ewi.



Re: Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
15.03.17 23:48
Hy Ewi

Schöne Idee, wenn die alte Lampe noch vorhanden ist , dann ist das ein gute Lösung

Aber, die Birne fehlt auch oft ,,


Gruss


Det


Re: Wurlitzer Carillon - Problem m. d. seltene Lampe gelöst
16.03.17 08:47
Na und dann kauft man sich eben irgend ein Leuchtobst mit Ba20d Sockel , hat der Lösungsanbieter ja auch gemacht . Wenn man das ganze dann noch besonders gut machen will lötet man nicht die Lampe ein sondern den passenden Sockel Ba15d für die Ersatzlampe . Somit hat man einen Adaptersockel und kann bei defekt des neuen Leuchtmittels ganz einfach Austauschen .
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in