Willkommen - Welcome! » Anmelden - Log in » Neues Profil - Create account

Revision eines Seeburg Mech Motors

geschrieben von - posted by mchould 
Revision eines Seeburg Mech Motors
30.12.16 00:44
Hallo zusammen

Ich bin gerade daran, die Jukebox eines Freundes zu reparieren (Seeburg 100cool smiley und will den Mech Motor überarbeiten.
Die vier Anschlusskabel sehen ziemlich mitgenommen aus und diese möchte ich sicher ersetzen.

Was ist bei der Zerlegung des Motors zu beachten und was könnt ihr mir für Ersatzkabel empfehlen? Gibt es da ein bestimmtes Produkt, welches ihr empfehlen könnt?

Lg und danke vielmals!

Dan
Re: Revision eines Seeburg Mech Motors
30.12.16 09:05
Hallo Dan, die Anschlusskabel sehen immer so aus, normalerweise muss man diese Motoren weder öffnen noch in irgendeiner Weise überholen. Saubermachen mit Fettlöser, die kleinen Fettzuführungen mit ner Pfeifenbürste reinigen und das wars. Kabel tauschen ist komplett überflüssig. Wichtig ist nur, die Kabel vor dem Ablöten kenntlich zu machen, um sie richtig wieder anzulöten. Da sind übrigens 117 V drauf, nur zur Info.
Wichtiger ist, die Maschine selber vom Dreck der Jahrzehnte zu befreien: Motor rausnehmen (wie gesagt, Kabel vorher kenntlich machen), Tripspule rausnehmen (das ist die Spule, die vorne auf der Maschine sitzt, zwei Schrauben lösen und die Spule hochziehen), ich schraube den Halter immer prophylaktisch wieder an, damit er nicht verloren geht, Spule ablöten oder Drähte durchschneiden, damit man nachher wieder weiss, was wohin gehört . Dann den Tonkopf abnehmen und die beiden Spulen vom Attraktivitätsmesser ebenfalls ablöten und rausnehmen. Ausserdem noch die Pinbank hinter der Maschine abschrauben (sowie den Abtaster, da sind auch Spulen drin) , die darf auch nicht gewässert werden.
Dann müssen noch die Seitenverkleidungen ab (selbstverständlich sollte die Maschine schon aus der Box entnommen worden sein...) und man kann die komplette Maschine mit Fettlöser einsprühen und nachher mit dem Dampfstrahler abspülen. Vor allem die beweglichen Teile der Maschine sind einzuschäumen. Ich nehme immer Dr. Becher Fettlöser aus dem Lebensmittelgroßhandel, von Ratio gibts aber NoName-Produkte, die ebensogut sind. Danach alles mit dem Heissluftfön trockenföhnen und wieder zusammenbauen. Dann die Maschine nach Plan fetten und an die Seite stellen, bis der Rest der Box wieder sauber ist und man alles wieder zusammensetzen kann. Übrigens kann man die Box selber auch so entfetten, nur die Lautsprecher und elektrischen Teile müssen vorher raus und die Seiten dürfen mit dem Fettlöser auch nicht in Berührung kommen, weil er den Druck ablöst (z.B. bei einer Seeburg G oder C).
Markus
Re: Revision eines Seeburg Mech Motors
30.12.16 11:39
Hallo Markus

Herzlichen Dank für die Tipps und die Anweisungen! Hilft mir sehr. Das eigentliche Problem sind starke Gleichlaufschwankungen, weswegen ich den Motor ausgebaut habe, um an die Gummilagerungen zu kommen.
Wenn ich davon ausgehen kann, dass die eigentliche Isolation der Kabel nicht beschädigt ist, dann lasse ich es so, alles klar. Dann werde ich nur die Gummilagerungen am Motor erneuern. Da meine Zeit etwas beschränkt ist, werde ich vermutlich die grosse Fettlöseübung noch ein wenig aufschieben müssen.
Wo ich gerade noch dabei bin: Die Gummis im Plattenteller sehen auch recht mitgenommen aus und diese will ich ebenfalls erneuern. In anderen Forumsbeiträgen steht, dass man den "Bremsnocken" entfernen muss um die Plattenführung entfernen zu können. Ist der Bremsnocken das Teil, welches ich auf dem Bild markiert habe?

Lg

Dan



Re: Revision eines Seeburg Mech Motors
31.12.16 10:40
Hallo Dan, keine Ahnung, wie das Teil heisst, aber es muss raus, damit du das Element, das vor dem Plattenteller sitzt, abziehen kannst. Darin befindet sich ein Stift, den man mit einem Treiber herausschlagen muss. Allerdings ist dabei Vorsicht angesagt, denn wenn sich der Splint verkeilt, gibts ein kleines Problem. Du musst den Splint erst auf einer Seite soweit herausschlagen, dass sich die Nocke noch bewegen lässt und danach vorsichtig mit ner abgewinkelten Spitzzange an der Stelle mit dem meisten Spielraum herausziehen. Und beim Wiedereinbau musst du auf die richtige Position achten, am besten vorher markieren...

Die Gleichlaufschwankungen können diverse Gründe haben, sobald du das Laufwerk vom Fett befreit und neu geölt hast, dürften die weg sein. Es gibt mehrere Laufbuchsen und Lager, die verharzt sein können. Der Motor ist jedenfalls normalerweise nicht die Ursache.
LG Markus


Re: Revision eines Seeburg Mech Motors
05.01.17 09:25
Hallo Markus

OK, vielen Dank.
Ich habe jetzt beim Motor doch einmal noch die neuen Gummiabsorber aufgebracht. Sobald ich dazu komme, werde ich mich wieder der Mechanik zuwenden.

Ich melde mich wieder.

Lg

Dan
Re: Revision eines Seeburg Mech Motors
31.03.17 16:59
Hallo zusammen

Ich hatte heute mal wieder die Gelegenheit, mich dem Problem mit der Seeburg anzunehmen. Der Motor ist wieder montiert und die Gummis an dieser Stelle sind ersetzt. Auch den Bolzen konnte ich erfolgreich wegnehmen, um dann schlussendlich den Plattenteller von der Achse ziehen zu können. Als ich alles weggebaut hatte konnte ich jedoch beim besten Willen das Element, welches vor dem Plattenteller sitzt nicht abziehen. Ich habe natürlich die drei Schrauben noch gelöst, mit welchen das Element am Grundsockel festgeschraubt ist. Mir fiel jedoch auf, dass noch eine weitere Schraube das Element festzuhalten scheint. Diese sitzt jedoch hinten an der Mechanik. Bis jetzt habe ich mich noch gescheut, die ganze Mechanik aus der Maschine zu bauen, aber muss man das wirklich tun, nur um final an die Gummis im Plattenteller zu kommen?
Wenn dem so ist, gibt es Tipps, wie man am einfachsten die Mechanik in einem Block ausbauen kann? Ich müsste eigentlich nur den "Wagen" ausgebaut kriegen, damit ich gut von überall her dazukomme.

Lg

Dan



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.17 17:06.
Re: Revision eines Seeburg Mech Motors
09.05.17 08:35
An die Maschine kommen? Geht am besten, wenn man das Magazin abnimmt. Vier Inbus-Schrauben lösen und oberhalb der Maschine das Popularity-Meter nicht vergessen und aus der Führung nehmen, sobald die Leuchtleiste mit den Titelcodes abgeschraubt ist. Wenn das Magazin runter ist, kann man von allen Seiten gut an die Maschine ran.
Re: Revision eines Seeburg Mech Motors
13.05.17 08:56
Hallo Dan,

Also ich nehme immer die ganze Mechanik aus dem Gehäuse um daran zu Arbeiten, aber das muss jeder selber wissen, es geht natürlich auch in eingebautem Zustand.

Um das Klemmarmgestell nach vorne rausziehen zu können, damit der Plattenteller abgenommen werden kann, sind 4 Schrauben zu lösen.
3 Schrauben halten das Klemmarmgestell, die sind von oben zugänglich, aber die vierte Schraube ist das Problem, die ist von hinten eingeschraubt und hält ein schwarzes Blechteil.

Wenn diese Schraube nicht weg ist, kannst Du das Klemmarmgestell nicht abziehen.
Ich habe noch ein Bild angehängt auf dem diese Schraube mit einem roten Pfeil markiert ist.




In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in