Popularitätszähler ablesen/auswerten

geschrieben von - posted by onliver 
Popularitätszähler ablesen/auswerten
17.02.17 13:38
Moin. Ich mal wieder:

In meiner RO 451 ist ja ein Popularitätszähler, der im Prinzip so aussieht wie dieser:
[www.jbw-forum.de]

Bin ich nur zu blöd, zu schnallen, wie man den KONKRET ablesen kann oder geht das schlicht nicht?

Ich mein, es ist klar: Je weiter der Metallbogen raus ist, umso öfter wurde der entsprechende Titel gespielt.
Bei zwei Titeln, die relativ nah beieinander liegen lässt sich auch abschätzen, welcher von beiden häufiger gespielt wurde. Aber bei gegenüberliegenden Titeln ist das zuweilen nur schwer abzuschätzen. Hat es irgend eine 'verborgene' Anzeige, wo mans genauer ablesen kann oder gibt es irgendein Hilfsmittel, das sich bewährt hat, womit man es abmessen kann?

Gruß aus Bremen,oliver
Re: Popularitätszähler ablesen/auswerten
18.02.17 10:37
Das war nur ein Anhaltspunkt für den Aufsteller, welche Platten drinbleiben sollten, und welche man besser rauswirft, weil keiner sie spielt. Bügel drin, Platten raus.
Bei dem Beispielfoto hätte ein Aufsteller nun A1 bis J1, C4, C5 - E7, J8, C0, G0 herausgenommen, und durch andere Platten ersetzt.
Bei so vielen nicht gespielten Platten, hätte er sich vermutlich auch Gedanken um die Musikrichtung gemacht.
Re: Popularitätszähler ablesen/auswerten
23.02.17 14:07
Also geht es NICHT, dass man das konkreter ablesen kann!?! - Schade. Ich hatte ja überlegt, darüber ne eigenen kleine 'Music-Box-Hitparade' anzulegen, auszuwerten: Befüllung regelmässig erneuern, dabei die, die drin bleiben, nach Popularität zu sortieren und wenig gespielte durch 'Neuvorstellungen' zu ersetzen. Dann auch jeweils neue Titelschilder anzufertigen, die den aktuellen Platz und die 'Vorplatzierung' (also die 'Tendenz') anzeigt...

Btw: Wie haltet ihr es denn so (bei Musikbox-Befüllung im privaten Gebrauch)? Wie oft wechselt ihr, wieviele lasst ihr drin, wieviele erneuert ihr, achtet ihr dabei auf die Anzeige des Poularitätszählers oder einfach nach Lust und Laune, packt ihr die Platten einfach irgendwie rein oder mit System (zB nach Genre und/oder Jahr(zehnt) sortiert)? Oder stellt sich für Euch die Frage nicht, weil ihr nur soviele Platten habt, wie in die Box passen und seid mit dieser einen 'Standard-Befüllung' zufrieden?
Re: Popularitätszähler ablesen/auswerten
01.03.17 21:08
Hallo Onliver,

Wenn du ab und an mal auf den Flohmarkt gehst oder im An und Verkauf schaust, kommen unzählige Singles in deinen Besitz. Meine Frau und ich nehmen dann immer den guten alten Plattenspieler und hören das ergatterte durch. Dann wird immer mal wieder getauscht. Bei einem Geburtstag oder einer anderen Feier stellst du dann auch fest,
ob der gute alte Sound in der Box ist. Es ist ja auch immer der eigene Geschmack....

Gruß Ralf



Re: Popularitätszähler ablesen/auswerten
03.03.17 21:27
Halo onliver,

was möchtest Du eigentlich?
Deine Frage klingt nach einem etwas ungläubig-angefressenem Teenie, der verblüfft auf sein Smartphone glotzt und die Auswerte-App nicht finden kann.
Sowas gab es aber zum Zeitpunkt der Jukebox-Ära nicht.
Finde Dich damit ab, dass es nur mehr oder weniger herausragende "Nasen" als Anhaltspunkt für Popularität der Songs gibt!
Lustigerweise ist sogar so eine Anzeige "digital", da sie diskrete Signale ausgibt.

Mir persönlich ist diese Anzeige ohnehin egal, da ich sie selbst erzeuge.


Gruß,
Realkojack
Re: Popularitätszähler ablesen/auswerten
03.03.17 21:45
Warum so 'offense'? - Ich bin keineswegs 'ungläubig-angefressen'. Ich hab ne Juke-Box, die macht mir viel Freude. Und ich plauder hier im Forum mit andern Leuten, die auch ne Juke-Box und Freude daran haben.
Ich denke, das ist der Sinn eines Forums: Ein bissl plaudern, Tipps geben, Erfahrungen austauschen, damit andere nicht die 'Fehler' wiederholen, die man selbst gemacht hat... Alles völlig zwanglos und entspannt.

Mehr is nicht.
Re: Popularitätszähler ablesen/auswerten
04.03.17 00:23
PS: Ich hatte ja den Verdacht, dass mein Popularitätszähler nicht zuverlässig arbeitet. Hab ihn dann mal genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass einige der 'Zungen', die die 'Nasen' halten, verbogen waren. Allerdings korrespondierten die verbogenen nicht mit den Nummern, die ich im Verdacht hatte, nicht richtig gezählt zu werden... - Naja, hab dann da trotzdem, so gut es ging, dran zurecht gebogen, mal abwarten, was die nächste Auswertung bringt...

Jedenfalls hab ich darüber nun gelernt, wie man das Teil leicht ausbauen kann. Wenn ich also zu nem Punkt komme, wo ich denke, dass er richtig zählt, hab ich mir gedacht, bastel ich mir vielleicht aus Pappe ne eigene, passgenaue Schablone, mit der man's ablesen kann. Soviel weiß ich jedenfalls jetzt schon: Nach 25x Abspielen einer Platte (egal, ob A- oder B-Seite) ist die 'Nase' in der maximal ausgefahrenen Stellung. Insofern bräuchte die Schablone also 'nur' 25 Abstufungen.

Und da die RO 451 50 Platten fast, muss es immer auch 'Gleichstände' geben, so dass ne Auswertung nie ne 'differenzierte' Rangfolge von 50 'Platzierungen' ergeben kann, sondern nur maximal 25 'Plätze' mit entsprechenden Doppel-, Dreifach-, x-fach Belegungen einzelner 'Plätze'.
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in