Spannung am Netzschalter Rock Ola 429

geschrieben von - posted by Lipper 
Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
04.08.17 21:40
Hallo,

ich habe am Netzschalter auf der Rücksteite der Rock Ola 429 folgende Feststellung gemacht:
Wenn der Netzstecker in der Steckdose gesteckt ist kann ich eine Spannung von ca.5,5V AC 50Hz gegenüber dem inneren Chassis (schwarzes Gestell) messen. Wird eine Platte gespielt sinkt dieser Wert auf etwa 1,3V AC 50Hz. Eine Erdung ist an dem Schalter nicht vorhanden.
Wird diese Spannung durch die fehlende Erdung an dem Schalter verursacht? Wenn ja wie kann das sein? Wird da eine Spannung durch die Netzkabel induziert? Sollte eine Erdung auch an dem Schalter nachträglich angebracht werden?

Vielen Dank und Grüße

Lipper



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.17 21:42.
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
05.08.17 10:28
Womit gemessen?
Mit einem Multimeter misst du z.B. ca. 115V vom Gehäuse eines DVD-Players o.ä. gegenüber dem Schutzleiter, kapazitiv durch die Entstörkondensatoren.
Es schadet nicht, das Montageblech des Schalters mit dem Schutzleiter (Erde ist was anderes) zu verbinden, notwendig ist das aber nicht.
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
05.08.17 10:57
Hallo Marc

Zitat: Erde ist was anderes......

Was ist so falsch an der Bezeichnung Erde? Wird landläufig so bezeichnet.
Der Schutzleiter hat ja Erdpotential.

Auszug aus Wikipedia:

>>>Dazu sind bei Schutzklasse-I-Geräten alle berührbaren metallenen Teile mithilfe des Schutzleiters mit der Erde verbunden<<<

[de.wikipedia.org]

[de.wikipedia.org]

Und ich habe das in meiner Ausbildung auch so gelernt.

Gruß
Roland
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
05.08.17 13:36
Er heißt nunmal Schutzleiter und nicht Erde.

> Wird landläufig so bezeichnet.

Die Leute sagen auch Stromspannung wenn sie Spannung meinen, Birne zur Lampe, Lampe zur Leuchte, Neonröhre zur Leuchtstofflampe, Stundenkilometer zu km/h usw.
Nur weil es Laien falsch bezeichnen, muß man den Mist doch nicht für richtig erklären und übernehmen.

> Und ich habe das in meiner Ausbildung auch so gelernt.

Das ist dann allerdings erschreckend, sofern es ein technischer Beruf ist.
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
05.08.17 17:54
Hallo Marc

Ich lasse mich normalerweise nicht auf solche Diskussionen ein.
Aber wenn Du mich schon schon persönlich angreifst (Das ist dann allerdings erschreckend, sofern es ein technischer Beruf ist) dann sag mir bitte welche Ausbildung Du hast und erkläre mir wie bei Dir eine Schutzerdung technisch realisiert wird.

Und mit >> Und ich habe das in meiner Ausbildung auch so gelernt << waren die Erklärungen in Wikipedia gemeint. Oder hast Du da auch etwas auszusetzen?

Und es wird nun mal geerdet und nicht geschutzleitert!!!
Die (Schutz)Erdung erfolgt über einen Schutzleiter.

Oder was bedeutet dieses Symbol? Wird da nicht der Schutzleiter angeschlossen?

[chaltzeichen_Schutzerde.svg" target="_blank" rel="nofollow">de.wikipedia.org]



>>>Die Leute sagen auch Stromspannung wenn sie Spannung meinen, Birne zur Lampe, Lampe zur Leuchte, Neonröhre zur Leuchtstofflampe, Stundenkilometer zu km/h usw.
Nur weil es Laien falsch bezeichnen, muß man den Mist doch nicht für richtig erklären und übernehmen.<<<

.............und Sockel zur Röhrenfassung und Jeep zu Geländewagen und Maggi zu flüssiger Würze und Tesa zu durchsichtigem Klebeband und Uhu zu Klebstoff und Flex zum Winkelschleifer und und und ....................

und trotzdem weiß jeder was gemeint ist!

Gruß
Roland
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
06.08.17 07:34
Hallo Marc,

ja, mit dem Multimeter wurde gemessen.
Die von dir angesprochenen Entstörkondensatoren befinden sich wo? Meinst du den im Verstärker?


Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
06.08.17 10:36
Hallo Lipper

Mit dem Elko (Entschuldigung! Aluminium-Elektrolytkondensator) im Verstärker hat das nichts tun.
Aber ich als "Unwissender" halte mich ab jetzt da raus. Soll Marc bei diesem Beitrag weitermachen.

Gruß
Roland

PS: Mein Motto lautet: "lieber geerdet als abgehoben" smiling smiley
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
07.08.17 08:36
Hallo Lipper

Die Spannungsmessung vom Netzschalter gegen Masse sagt nicht sehr viel aus. Wenn das Gerät vorschriftsmäßig angeschlossen ist, sollte hier entweder 0 Volt oder - wenn Du den Netzstecker umdrehst - 230V zu messen sein.

Allerdings sind viele Geräte aus dieser Zeit nicht vorschriftsmäßig angeschlossen. Es wird meist nur ein zweipoliges Netzanschlußkabel ohne Schutzleiter verwendet. Vorschriftsmäßig wäre ein dreipoliges Kabel, wobei der grün/gelbe Draht mit allen Metallteilen (zumindest jenen, die von außen berührt werden können) verbunden sein muß. Dieses Netzkabel muß an eine vorschriftsmäßig geerdete Schukosteckdose angeschlkossen sein.

Der Netzschalter liegt an einem der beiden Pole des Netzkabels. Wenn der Netzstecker so eingesteckt, daß der Schalter am N-Leiter (der im Stromverorgungsunternehmen geerdet ist) liegt, darf keine Spannung gegen Masse vorhanden sein. Andernfalls liegt die volle Netzspannung gegen Masse am Schalter.

In Deinem Fall dürfte die Erdung des Gerätes nicht ganz vorschriftsmäßig sein. Die Spannung, die Du messen kannst ist keine echte Spannung, sie entsteht durch kapazitive oder induktive Aufkopplung an die nicht geerdeten Metallteile. Bei vorschriftsmäßiger Erdung wird diese parasitäre Spannung über den Schutzleiter zur Erde abgeleitet.

Viele Grüße - charly49

PS.: Ich sage auch immer Stundenkilometer zu km/h ....
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
07.08.17 09:51
Hallo Charly

>>>Das ist dann allerdings erschreckend, sofern es ein technischer Beruf ist.<<< smiling smiley

[de.wikipedia.org]

Schöne Grüße
Roland
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
07.08.17 10:46
Hallo Roland

Da steht doch ausdrücklich "UMGANGSSPRACHLICH Stundenkilometer". Darf man, wenn man einen technischen Beruf erlernt hat, die Umgangssprache nicht mehr benutzen? Oder fällt das unter Political Correctness oder gar Gender, wo man auch die Dinge nicht beim Namen nennen darf???

Viele Grüße - charly49
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
07.08.17 11:39
Hallo Charly

Von mir aus absolut kein Problem! Mach ich ja auch.
Wenn mich jemand fragt ob ich seine Wurlitzer reparieren kann obwohl groß Rock-Ola drauf steht verstehe ich auch was gemeint ist smiling smiley.

Und da ich trotz fortgeschrittenem Alter noch lernfähig bin weiß ich jetzt auch was Erde ist.

[www.vermigrand.eu]

Schöne Grüße
Roland

PS: Andere sehen das aber nicht so locker.
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
07.08.17 20:20
Mimimimi ;-)

Wenn du möchtest, und dich dabei besser fühlst, kannst du den Schutzleiter auch Klaus-Dieter nennen.
Vielleicht besser, als wenn jemand die Strippe demnächst zwischen die Geranien stopft.


Mehr sage ich dazu hier nicht mehr, macht doch Watt ihr Volt smiling smiley



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.08.17 20:25.
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
08.08.17 08:09
Hallo Marc

Das Problem ist nur, daß niemand weiß, was Du meinst, wenn Du den Schutzleiter Klaus-Dieter nennst.
Du kannst auch eine Schutzerdung als Schutzschutzleiterung bezeichnen, aber es hört sich irgendwie komisch an und es sagt auch nicht das Wesentliche aus. Wenn ein Gerät mit dem Schutzleiter verbunden ist, dann ist es nur geerdet, wenn der Schutzleiter nicht irgendwo unterbrochen ist. Wenn etwas geerdet ist, dann heißt das, daß es tatsächlich auf Erdpotential liegt. Dabei ist es egal, ob die Erdung über den Schutzleiter erfolgt oder auf anderem Weg. Früher wurde z. B. die Erdung häufig über Wasserleitungsrohre oder Zentralheizungsrohre realisiert.

Als Schutzleiter würde ich den normgemäß grün/gelben Draht der Netzzuleitung bezeichnen, über den die berührbaren Metallteile eines Gerätes geerdet werden. Manche Hifi - Geräte sind schutzisoliert und haben keinen Schutzleiter in der Netzzuleitung, aber eine Anschlußmöglichkeit (meist eine Schraubklemme) für eine externe Erdung. Die Klemme ist auch mit einem Erdungssymbol gekennzeichnet.

Viele Grüße - charly49
Re: Spannung am Netzschalter Rock Ola 429
08.08.17 08:54
Hallo Marc

Wir sind doch alle erwachsene Leute (und trotzdem manchmal etwas kindisch - was ja auch gut ist).
Somit unternehme ich noch einen Versuch vernünftig miteinander zu kommunizieren.

Dass der Draht Schutzleiter heißt hat ja nie jemand bestritten.

Es geht um die Schutzmaßnahme.
Diese heißt Schutzerdung oder eben abgekürzt Erdung.
Ich kann ein Metallgehäuse erden indem ich es an einen Schutzleiter anschließe.

Und Lipper hat auch nicht von ERDE sondern von ERDUNG gesprochen:

>>>Eine Erdung ist an dem Schalter nicht vorhanden. Wird diese Spannung durch die fehlende Erdung an dem Schalter verursacht?<<<

Bitte akzeptiere doch, dass selbst der Begriff Erde nicht gänzlich falsch ist.

>>>Mit Erde bezeichnet man zum einen das Erdreich und zum anderen das elektrische Potential des leitfähigen Erdreichs.<<<
aus [de.wikipedia.org]

Wenn ein Elektriker den anderen fragt ob das Gehäuse mit Erde (elektrische Potential des leitfähigen Erdreichs) verbunden ist, ist doch beiden klar dass es an einen Schutzleiter angeschlossen ist und nicht in einem Erdhaufen steht.

In der Praxis wird ein Elektrotechniker fragen: "Ist das Gehäuse geerdet?"

Die wenigsten werden ihre Frage so stellen: "Ist das Gehäuse mit dem Schutzleiter verbunden?"


Versöhnliche Grüße
Roland

Nachtrag:

Was Charly geschrieben hat ist natürlich auch ein ganz wichtiger Punkt.

>>>Wenn ein Gerät mit dem Schutzleiter verbunden ist, dann ist es nur geerdet, wenn der Schutzleiter nicht irgendwo unterbrochen ist. Wenn etwas geerdet ist, dann heißt das, daß es tatsächlich auf Erdpotential liegt.<<<

Bzw. der Umkehrschluss: Der Anschluss eines Schutzleiters garantiert nicht 100%ig dass ein Gerät geerdet ist (auf Erdpotential liegt).

U.a. wird zu diesem Zweck eine Prüfung elektrischer Anlagen mit Prüfprotokoll durchgeführt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.17 09:13.
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in