Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?

geschrieben von - posted by Redbull1 
Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
10.08.17 14:50
Guten Tag,

Mir passiert es immer wieder bei diversen Rock ola Modellen, dass die Plattenteller - Motoren sehr heiß werden. Auch anderen Bekannten ergeht es so.

Es handelt sich überwiegend um die Modelle 1455, 1458, 1465, Tempo 1 + 2 etc.

Die Motoren wurden zerlegt, gereinigt und die Lagerbuchsen neu geschmiert.

Auch passt die Spannung , die aus dem Netzteil herauskommt (ca. 115 V).

Die Geschwindigkeit des Motors passt auch, nur nach einer Halben Stunde Spielzeit, kann man den Motor nicht mehr angreifen, weil er so heiß ist.

Frage 1: Warum ist das so, ist ja scheinbar kein Einzelfall
Frage 2: Hat irgend jemand eine Idee, was man eventuell dagegen tun kann?

Danke für jede Information.

LG
Thomas
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
10.08.17 15:29
Möglichkeit 1 : Es sind 60Hz Motoren die mit 50Hz betrieben werden .
Möglichkeit 2 : Irgend so ein Vollhonk hat eine Distanz Hülse der TT Aufhängungsschrauben verbummelt und die Schraube bis in die Wicklung gejagt .
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
10.08.17 19:57
Hallo Thomas

In meinem "Rock - Ola - Schrauberleben" habe ich ganz unterschiedliche Wicklungswiderstände bei R -O Plattentellermotoren vorgefunden. Ein "gesunder" Motor sollte so um die 200 Ohm Wicklungswiderstand besitzen.
Laufen tun diese Motoren auch noch mit 150 Ohm oder auch darunter, aber sie werden sehr heiß, weil weniger Wicklungswiderstand bei einer festen Spannung eben einen höheren Strom bedeutet.
Man kann durch einen "geeigneten" Vorwiderstand in Reihe zur Wicklung den Strom "drosseln" und somit die übermäßige Erwärmung reduzieren.
Dies hat z.B. Wurlitzer bei seinen mit 60 Hz Plattentellermotoren ausgerüsteten 50er Jahre Modellen so gemacht. Wenn ich mich nicht täusche ist im deutschen Schaltplan der W 2000 ein 50 Ohm Vorwiderstand eingezeichnet.
Der Vorwiderstand muss natürlich auch eine gewisse Leistung vertragen, ein kleiner Schaltungswiderstand mit 0,5 Watt geht in Rauch auf.

Grüße aus Bayern
Axel
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
12.08.17 12:56
Hallo nochmals.


ad Swen:

Danke für Ihre Antwort. Technisch sind die Motoren in Ordnung, keine Schrauben durchgeschraubt o.Ä.
Das mit den Hz ist natürlich ein Thema, nur waren diese Motoren ja original in den Boxen in der Aufstellung? Waren die in den Lokalen und Gasthäusern immer heiß ?

ad Axel:

Axel, vielen Dank für Deine Antwort, ich hab gleich nachgemessen.
Ja, der Ohm-Wert bei meinem Motor liegt bei ca. 100 Ohm.

Das heißt, ich müsste einen Vorwiederstand mit 100 Ohm vorschalten, um die angepeilten 200 Ohm zu erreichen.

Hab mal gesucht, die gibt es mit 25 Watt, 50 Watt etc.

Was wäre hier Dein Ratschlag, wieviel Watt dieser haben sollte ?

Danke nochmals und schöne Grüße

Thomas
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
12.08.17 14:05
Hallo Thomas

Die 200 Ohm die Axel genannt hat decken sich nicht mit meinen Erfahrungen.

Sämtliche Motoren die ich bisher gemessen habe ( und das sind nicht wenige) hatten zwischen 95 und 110 Ohm und eine gemessene Leistung von ca. 18 bis 20 VA. Die Stromaufnahme beträgt ca. 0,2 A
Zum Vergleich: Die Motoren für die Modelle 1448 bis 1454 haben ca. 38 bis 40 Ohm.

Die 100 Ohm von Deinem Motor sind also vollkommen o.k.
Du kannst aber trotzdem versuchsweise einen Vorwiderstand im Bereich von 10 bis 33 Ohm einbauen (ich würde mit 22 Ohm beginnen). 2 Watt würden zwar ausreichen, nimm aber besser 5 oder gleich 10 Watt damit der Widerstand nicht so heiß wird.

Schöne Grüße
Roland
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
12.08.17 14:20
Wurlitzer hat laut Schaltplan einen 75 Ohm 10 Watt Widerstand verwendet, wenn der Betrieb an 50 Hz. erfolgen sollte.

Viele Grüße - Hildegard Stamann
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
12.08.17 15:26
Hallo Thomas

Einem "ohmschen" Widerstand ( z.B. Kohlewiderstand ) ist es egal, ob an ihm Gleichspannung ( z.B. aus einem Messgerät ) oder Wechselspannung angeschlossen ist. Einem Motor ( ist ja im weiteren Sinn eine Spule ) und einem Kondensator ist das nicht egal. Ein Kondensator z.B. ist für Gleichspannung nicht leitend, sein Widerstand also unendlich hoch.
Bei Spulen und Kondensatoren hat die Frequenz der Wechselspannung ( z.B. 50 Hz ) eine Auswirkung auf den (Wechselspannungs-)Widerstand.
Ich möchte das hier nicht weiter ausführen, aber wen es interessiert, der kann ja eine physikalische Formelsammlung bemühen.

Wenn man also den Wicklungswiderstand eines Motor mit einem Ohmmeter ( mit Hilfe von Gleichspannung ) misst, dann wird dies ein anderer Wert sein, als wenn man den Widerstand bei Wechselspannung von 50 Hz mit einem geeigneten Messgerät messen wird.
Die Motormessung mit einem Ohmmeter ist nur ein Anhaltspunkt um einen evtl. Wicklungsschluss des Motors erkennen zu können.
Ein Gleichspannunggesamtwiderstand von 200 Ohm aus Motor-Spulenwiderstand von 100 Ohm und vorgeschaltetem (Kohle-)Widerstand von 100 Ohm ist nicht gleich einem Gesamtwiderstand von 200 Ohm, wenn die Reihenschaltung
mit einer Wechselspannung von 50 Hz betrieben wird.


Hallo Roland :
Nochmal zum Thema " ca. 200 Ohm beim R-O Plattentellermotor" :
Ich habe aus meinem Plattentellermotor - Vorrat mal ein paar Motoren an ein Messgerät gehängt und davon Bilder geschossen. Diese sind hier als Beispiel angehängt. Es gäbe noch mehr .....
Michael Sommer und ich waren in der Vergangenheit schon zu der Überzeugung gelangt, dass ein "gesunder" R-O Plattentellermotor so um die 200 Ohm als Gleichspannungswiderstand besitzt.
Unserer Beobachtung nach sind Werte um die 100 Ohm als "kritisch" zu betrachten......


Viele Grüße aus Bayern
Axel


Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
12.08.17 15:31
Hallo

Mit Ausnahme des Vorwiderstandes bei Wurlitzer werden alle Motoren ohne einen solchen betrieben. Bei Wurlitzer gab es den Widerstand, soviel ich weiß, auch nur bei Geräten mit dem runden geschlossenen Motor. Bei späteren Modellen (ich denke ab Modell 2100 oder 2200) gab es ihn nicht mehr.

Es stimmt, daß die Motoren mit 50Hz sehr heiß werden. Sie verkraften es aber problemlos. Es gab sehr selten Ausfälle, obwohl die Geräte täglich mehrere Stunden im Dauerbetrieb liefen. Wir haben früher, wenn ein Motor neu gewickelt werden mußte, die Windungszahl um 10% erhöht. Der Motor bleibt danach spürbar kühler, aber trotzdem mehr als handwarm.

Ich denke, Du brauchst Dir wegen der Temperatur keine Sorgen zu machen.

Viele Grüße - charly49
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
12.08.17 16:28
Hallo,
Ein weiser Mann hat mal gesagt: Alle Dinge sind relativ.
Das gilt auch für Ansagen wie heiß oder sehr heiß.
Besser ist da schon eine etwas genauere Temperaturangabe, nicht mit den Fingern gemessen.
Ein Motor wird im Betrieb nun mal warm, solange er nicht raucht sollte man sich keine Sorgen machen.
Gruß PItinWHV.
Re: Rock ola Plattenteller-Motoren werden heiß , Warum ?
12.08.17 20:26
Hallo Axel

Die großen Unterschiede bei den Widerstandswerten haben mich stutzig gemacht.
Deshalb habe ich nochmals einige Motoren gemessen und die Ergebnisse haben die von Dir gemessen Werte bestätigt. 3 Motoren gemessen 196, 201 und 209 Ohm.
Eventuell habe ich mich damals verschrieben und es hätte 195 bis 210 Ohm heißen müssen.

Stromaufnahme bei 115 Volt: 0,13 A
Habe dann einen 120 Ohm Widerstand in Serie geschaltet.
Stromaufnahme: 0,12 A
Die Spannung am Motor beträgt dann 106 Volt.

Bei Rock Ola werden die TT Motoren meiner Erfahrung nach normalerweise nicht heiß (wobei heiß so definiert ist, dass man eine Oberfläche mit der Hand nicht lange berühren kann).

Aussagekräftige Angaben zur Temperatur bekommt man nur mittels Messung.

Gruß
Roland
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
Zum Einloggen oder Registrieren folgen Sie LogIn - Registration.

Sorry, only registered user may post in this forum.
To login or getting registered please follow LogIn - Registration.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen - Click here to log in